Der Vorstand stellt sich vor

Klaus Schäfer, Vorsitzender

bin 1961 geboren, verheiratet mit Elisabeth und wir sind eine Patchworkfamilie mit insgesamt 5 Kindern. Beruflich bin ich als Augenoptiker in Setterich tätig, meine Hobbys sind die Vereinswelt und das Fotografieren. In der jüngsten Vergangenheit habe ich angefangen, kleine Videoclips zu machen. Weiter zählt zu meinen Hobbys das Arbeiten mit Holz, gerne würde ich noch mehr mit Metallen machen, aber dafür müsste ich das Schweißen erlernen, wofür mir keine Zeit bleibt.

Als Franz Körlings bereits vor Jahren ankündigte, für das Amt als Vorsitzender der Interessengemeinschaft Settericher Ortsvereine nicht mehr zu kandidieren, und ebenfalls weitere Vorstandskollegen nicht mehr zur Verfügung stehen würden, bot ich meine Hilfe innerhalb des Vorstandes sehr gerne an, und wurde als Beisitzer gewählt.

Nachdem vor Monaten das endgültige Aus für Franz Körlings wiederum genannt wurde, machte ich mir zur Aufgabe, einen Vorstand zusammen zu bekommen, mit dem ich gerne und mit neuem Schwung die Aufgaben der IGSO weiterführen kann. In so manchen Einzelgesprächen konnte ich dann Emil Jedlicka, Guido Haidl und eine weite Person gewinnen. Wir trafen uns bereits vor den Wahlen zweimal, um die Aufgabenverteilung im Falle einer gewonnenen Wahl zu besprechen.

Kurzfristig musste dann eine Person aus privaten Gründen sein Vorhaben rückgängig machen, sodass bei den Wahlen der Vorstandsposten des Kassierers vorerst vakant zu bleiben schien. Dank der schnellen Entscheidung von Manfred Timmermanns, dann doch das Amt weitere drei Jahre zu bekleiden, war der 4-köpfige Vorstand komplett. Als Beisitzer konnten wir Vera Zietsch und Hartmut Möller gewinnen.

 

Emil Jedlicka, 2. Vorsitzender

Ich bin 1954 geboren,  seit 1995 verwitwet, habe 2 Söhne und 3 Enkeltöchter.  Seit Anfang 2015 bin ich im Ruhestand. Zuvor war ich 37 Jahre als Feuerwehrbeamter bei der Berufsfeuerwehr Köln tätig. Vieles aus meinem Leben verbindet mich mit Köln: meine Kindheit und  Jugend, die ich dort erlebt habe, meine verstorbene Frau, dich ich dort kennen gelernt habe, meine Söhne, die dort geboren sind, mein Beruf, den ich dort ausgeübt habe, der Karneval, in dem ich in vielen Bereichen aktiv war und vieles mehr. Von daher, egal wie wohl ich mich mittlerweile hier in Setterich fühle, in meiner Brust  schlägt nach wie vor „dat kölsche Hätz“.

Dieses „Hätz“ hat mich vor nun fast 7 Jahren nach Setterich geführt. Schuld daran, ist das Settericher Ur-Gestein Vera Zietsch (1.Vorsitzende der aktiven Nachbarschaft und Beisitzerin in der IGSO) die mir beim Tanz in Himmerich den Kopf verdreht und dieses Hätz erobert hat. Sie ist der Grund dafür, dass ich in Köln alle Zelte abgebrochen habe und mit ihr im Jahre 2011 hier in Setterich zusammen gezogen bin. Mit ihr habe ich 2 Töchter, 2 Enkelkinder und eine Ur-Enkelin dazu gewonnen.

Sie und die aktiven Mitglieder des Invaliden- und Seniorenvereins hier in Setterich unter der Führung von Gerhard Faltyn haben es verstanden, mich, der eigentlich mit Vereinsarbeit nichts mehr zu tun haben wollte, für die aktive Tätigkeit in dem Verein der Invaliden und Senioren zu begeistern. Hier kann ich in der eher kalten und nassen Jahreshälfte weiterhin mein 1.Hobby Karneval  und aktive Unterhaltung ausüben.  Mein 2. Hobby Trike (Motorrad auf 3 Rädern)fahren genieße ich dann gemeinsam mit Vera in der warmen und trockenen Jahreshälfte.

Ja und nun, wie kam ich zur IGSO? Klaus Schäfer und ich, philosophieren bereits seit Jahren allgemein über das Thema Vereine und den damit zusammenhängenden Strukturen, Aufgaben und Sorgen.

z.B.:

Also eigentlich alles Themen, die zum Aufgabengebiet einer Interessengemeinschaft gehören. Anfang dieses  Jahres dann hat mich Klaus Schäfer um meine Mitarbeit in der IGSO  gebeten. Na ja, wer A sagt muss auch B sagen. Nun hoffe ich auf große Unterstützung der Vereine und auf den Erfolg einer Wiederbelebung des Gemeinschaftssinnes unter den Vereinen. Denn nur so können wir unserer Aufgabe gerecht werden und das Settericher Vereinsleben in Geschlossenheit der Öffentlichkeit präsentieren. Gemeinsamkeit macht stark.

 

Guido Haidl, Schriftführer

Ich bin 51 Jahre jung, seit 1990 verheiratet mit Tanja Haidl und habe 2 Kinder im Alter von 24 und 21 Jahre. Ich wohne und lebe seit meiner Kindheit, mit einer kurzen Unterbrechung, in Setterich. Von Beruf bin ich IT-Techniker.

Meine zwei Hobbys, die nicht verschiedener sein können, ist zum einen die aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Baesweiler, wobei für mich die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr kein Hobby ist, sondern eine freiwillige Verpflichtung, die ich mit viel Herz ausübe. Seit 2003 bin ich im Löschzug Setterich tätig und ich wurde als stellv. Zugführer eingesetzt im Jahre 2007.

Mein zweites Hobby ist das Tanzen. Es hat wie bei vielen anderen auch mit einem einfachen Tanzkurs bei einer Tanzschule in Baesweiler begonnen. Seit 9 Jahren tanzen meine Frau und ich schon, auf Turnier Niveau seit 4 Jahren, und haben bereits 3 deutsche Meistertitel in den Lateinamerikanischentänzen geholt. Der größte Erfolg für uns war die Teilnahme an den International Dance Masters 2017 in Mannheim. Hier haben wir uns den Titel des internationalen Vizemeisters in lateinamerikanischen Hobbytänzen geholt und den Aufstieg in die nächste Klasse geschafft. Zukünftig tanzen wir nicht mehr in der Hobbyklasse, sondern in Rising Star.

Das Vereinsleben von Setterich kenne ich noch aus meiner Jugendzeit. In den Vereinen wurden nicht nur Feste gefeiert, sondern es wurde auch viel für die Jugend und im allg. für Setterich unternommen. Dieses Vereinsleben möchte ich wiederbeleben und damit zeigen, dass die Vereine von Setterich immer für Ihre Bürger da sind.

Ich war und bin seit Jahren in einigen Vereinen von Setterich tätig, unter anderem war ich in der Maigesellschaft Setterich, in der ich mit meiner jetzigen Frau (damals noch Verlobte) das Maikönigspaar machte. Dies ist auch im Settericher Heimatbuch dokumentiert. In der Interessengemeinschaft Settericher Ortsvereine (IGSO) bin ich schon seit einigen Jahren als Beisitzer tätig. Den ersten Kontakt mit der IGSO habe ich durch die Feuerwehr bekommen. Hier habe ich die Interessen des Feuerwehr Vereins Löschzug Setterich vertreten und dadurch das Interesse an dem Vereinswesen wiedererlangt. Als bei Franz Körlings und, der mittlerweile verstorbene, Bernd Schmidt feststand, dass sie ihre Tätigkeit in der IGSO niederlegen werden, und zu einer neuen Kandidatur nicht zur Wahl stehen würden, reifte der Gedanke, dass ich mich mehr einbringen wollte, um das Vereinsleben zu fördern und zu stärken. Bei den folgenden Gesprächen, die ich mit Klaus Schäfer und Emil Jedlicka führte, zeigte sich sehr schnell, dass wir die gleichen Ziele für Setterich haben. Diese Ziele werden wir als eine starke IGSO erreichen, wenn wir als Team zusammenwachsen. Dafür setze ich mich ein.

 

Manfred Timmermanns, Kassierer

(2018) ich bin 74 Jahre alt, und ledig. Ich wohne und lebe seit meiner Geburt in Setterich. Seit 2008 bin ich Rentner. Seit 1989 bin ich Kassierer der IGSO.

Im Jahre 1996 gehörte ich zum Redaktionskreis des Heimatbuches „Setterich einst und jetzt“.

Ich bin Mitglied in einigen Settericher Vereinen. Seit 49 Jahren bin ich Schriftführer der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Setterich. Die Schützenbruderschaft ist der älteste Verein im Stadtgebiet Baesweiler. Die Bruderschaft ist eine der wesentlichen Träger des Vereinsleben in Setterich.

 

 

Unsere Beisitzer, Frau Vera Zietsch und Herrn Hartmut Möller melden sich zu Wort:

ich, Vera Zietsch lebe seit meinem 3. Lebensjahr in Setterich, Setterich ist also meine Heimat. Mir liegt viel an der Verbesserung der Wohnqualität und das Leben in der Gemeinschaft, deshalb habe ich den Vorsitz der Aktiven Nachbarschaft Setterich übernommen.

Ein wichtiger Baustein für diese Gemeinschaft ist die Förderung und der Fortbestand des Gemeinschaftssinnes der Settericher Ortsvereine, eine Aufgabe die sich die Gründer der IGSO u.A. vor über 60 Jahren auf die Fahne geschrieben haben. Um diese Aufgabe zu unterstützen habe ich in der IGSO das Amt der Beisitzerin übernommen.

 

 

Mein Name ist Hartmut Möller. Vor ca. 25 Jahren bin ich nach Setterich gekommen und konnte mich direkt als 2. Vorsitzender der Arbeiter Wohlfahrt starkmachen.

Heute bin ich als Hausmeister für das „Haus Setterich“ tätig, freue mich weiterhin noch als 2. Vorsitzender des Invaliden- und Seniorenverein Setterich die Belange des Vereines mit zu lenken. Als Hauptschöffe des Landesgerich Aachen bin ich ebenfalls gerne tätig, genau wie ich gerne den Vorstand der Interessengemeinschaft Settericher Ortsvereine unterstütze.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung